Die Grundlagen des Bowlingsports

bowling
Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 24

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 24

Warning: array_key_exists(): The first argument should be either a string or an integer in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 25

Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 24

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 24

Warning: array_key_exists(): The first argument should be either a string or an integer in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 25

Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 24

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 24

Warning: array_key_exists(): The first argument should be either a string or an integer in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 25

Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 24

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 24

Warning: array_key_exists(): The first argument should be either a string or an integer in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 25

Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 24

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 24

Warning: array_key_exists(): The first argument should be either a string or an integer in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 25

Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 24

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 24

Warning: array_key_exists(): The first argument should be either a string or an integer in /www/htdocs/w0065eb6/03--blog/wp-content/plugins/html5form/html5form.php on line 25

Will man im Bowlingsport hohe Durchschnittswerte erzielen, dann ist die Kenntnis der Grundlagen dieses Sports Voraussetzung. Viele Bowler bleiben auf einem niedrigeren Leistungsstandard stehen, als sie erreichen könnten, weil sie sich nie mit der Theorie ihres Sports beschäftigt haben oder diese nicht verstehen.

Das Bowlingspiel hat sich im Lauf der Jahre zu einer mathematischen und wissenschaftlichen Angelegenheit entwickelt. Dennoch glauben viele, dass man einfach drauflos Bowlen könne, und dann wundern sie sich darüber, dass es immer schief geht.

Natürlich ist es ein leichtes, einfach den Ball über die Bahn zu rollen. Aber es ist ein großer Unterschied zwischen diesem Rollen und richtigem Bowlen. Nur allzu viele Bowler glauben zu wissen, wie man bowlt, weil sie das schon seit Jahren machen und hin und wieder hohe Resultate erzielen.

Unabhängig von der Person oder dem Stil sind einige Grundlagen anzuwenden. Richtet man sich nach diesen Grundlagen und Prinzipien, dann wird man auch regelmäßig bessere Ergebnisse erzielen. Diese Grundlagen sind natürlich keine unumstößlichen Gesetze. Zuweilen können sie aufgrund bestimmter Umstände für einen bestimmten Spieler nicht einmal anwendbar sein. Aber alle Spitzenbowler entwickeln ihre Technik von den Grundprinzipien aus. Diese sind die Ausgangspunkte ihres Spiels.

Zu diesen Grundlagen sollte man auf bestimmte Punkte achten

  1. körperliche Aspekte
  2. natürliche Bewegung
  3. Timing und Ausdauer

Zu a.) da muß man darauf achten auf, mit welcher Hand gespielt wird, auf die Körpergröße, die Kraft und die Körperbreite.

Zu b.) lasst den größten Teil der Technik durch natürliche Körperbewegungen bestimmen,

und entwickelt eine unbewusste Technik, bei der ihr nicht lange nachzudenken braucht.

Zu c.) der Schrittrhythmus muß mit dem Rhythmus des Pendels übereinstimmen,

stimme die Laufgeschwindigkeit auf die Pendelgeschwindigkeit ab.

Ausdauer ist wichtig, viel Kondition gleich lange Konzentration.

1. Die Bahn

Zu einer Bowlingbahn gehören u.a.:

  1. Anlauf
  2. Bowlingbahn (ab Foullinie bis 1.Pin)
  3. Pindeck mit Pins
Der Anlauf hat eine Länge von mindestens 15 Ft (4,57 Meter)
Die Bowlingbahn hat eine Länge bis zum 1.Pin 60 Ft (18,26 bis 18,30 Meter)
Die Foullinie trennt Anlauf und Bowlingbahn, ist breit 1 bis 2,5 cm
39 Leisten (1,04 bis 1,065 Meter)

Nach 15 Ft der Bahn befinden sich 7 schwarze Markierungen (Pfeile) auf der Bahn. 15 Ft (4,57m) auf Höhe des 3/5 Pfeils. Diese Pfeile entsprechen jeweils 5 Leisten der Bahn und werden von rechts nach links gezählt (Rechtshänder).

Die Länge und Breite der Bahn bildet die Orientierung und Rechengrundlage für Anwurf- und Räumsysteme. Deswegen sollte man sich nicht die Meter sondern einfach in Fuß oder Leisten merken. Denn die Länge des Anlaufs und die Position der Pfeile haben ein Verhältnis von 1:1.

Die Länge der Bahn und die Position der Pfeile haben ein Verhältnis 1 : 4 .

Die Oberfläche der Bahn und des Anlaufes, sowie der Pins können aus unterschiedlichen Materialien sein, sie können aus Kunststoff oder Holz bestehen. Wobei heutzutage das Material zum Größten Teil aus Kunststoff besteht. Die Pins haben meistens einen Holzkern und sind Kunststoff beschichtet.

Die Pins haben eine Höhe von ca. 38,10 cm
Die Pins haben eine max.Breite (Bauch) von ca. 12,15 cm
Die Pins haben ein Gewicht von ca. 1350 – 1600 Gramm

Die Pins stehen in einem gleichseitigen Dreieck. Die Entfernung von Pinmitte zu Pinmitte beträgt 30,32 bis 30,64 cm.

2. Der Bowlingball

Ein Ball hat einen Umfang von 67,819 bis 68,585 cm
Der Durchmesser beträgt 21,590 bis 21,831 cm
Das Gewicht darf nicht schwerer sein als 7,257 kg

Der Bowlingball besteht aus einer Oberfläche (Schale), eine Füllmasse und kann darüber hinaus mit einem unterschiedlich großen Kern versehen sein.

Die Oberfläche des Balles kann aus Plastik (Räumball), Urethan, Reactive-Proreactive >Partikel mit Porzellan, Glas und Metall (Aluminium) <, außerdem kann die Oberfläche poliert oder matt sein.

Kerne es gibt große schwere und kleine leichte.

Für alle diese Punkte gibt es genaue Regeln, in den Toleranzen wie eine Bowlingkugel gefertigt und gebohrt wird.

Eine Übersicht könnt Ihr den technischen Bestimmungen der Sportordnung der DBU Teil A,

im Internet nachschlagen.

Dann gibt es drei verschiedene Variationen der Ballbohrungen:

  1. Die Normalbohrung
  2. Die Halbfingertipbohrung
  3. Die Fingertipbohrung

Zu a.) Die Finger greifen mit zwei Gliedern in die entsprechenden Löcher. Für den Durch-

schnittsspieler, vor allem für den Anfänger, ist dies die beste Griffart. Dieser konventionelle Griff vermittelt ein sicheres Gefühl, und das ist wichtig, um Fehler in der Technik auf ein Minimum zu beschränken.

Zu b.) Der Griff liegt hier in der Mitte zwischen dem Normalgriff und dem Fingertipgriff. Der Rand der Fingerlöcher liegt kurz unter dem Gelenk des zweiten Fingergliedes. Bei der Halb-fingertipbohrung ist es jedoch schwierig, immer wieder den gleichen Griff zu bekommen, weil die Haut beim Einführen der Finger immer in Bewegung ist.

Zu c.) Dieser Griff wird von fast allen Bowlern mit hohen Durchschnittsergebnissen ange-wandt. Er ist mit der größten Spannweite verbunden, und die Finger reichen nur mit dem ersten Glied in die Löcher. Zu Beginn fühlt die Fingertipbohrung sich ein wenig ungewohnt an, und es dauert eine Weile, bis man sich daran gewöhnt hat. Man hat den Eindruck, den Ball nicht fest genug zu halten, weil nur die Fingerspitzen im Ball stecken. Man braucht sowohl Kraft als auch Selbstsicherheit, will man mit dem Fingertip gut zurechtkommen. Es ist der beste Griff um den Ball möglichst viel Dynamik mitzugeben. Im allgemeinen sollte manerst dann zum Fingertipgriff übergehen, wenn man eine konstante, natürliche, gut getimte Technik entwickelt hat und der Durchschnitt bei wenigstens 170 liegt. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten sie zunächst weiterhin die Fehler in ihrer Technik beheben.

Die Wirkung des Balles auf der Bahn bei einer konstanten Abgabe sieht folgender Maßen aus, bei verschiedenen Balltypen:

a. Balloberfläche 70%
b. Aufbau des Balles 20%
c. Bahnbeschaffenheit (ÖL NICHT GEMEINT) 10%

Kommentare und Trackbacks sind derzeit nicht erlaubt.

Comments are closed.